Mit allen Stimmen wurde Ludwig Lintz auch als Kandidat für die Wahl zum Stadtbürgermeister gewählt. Lintz, als Nachfolger des verstorbenen Werner Kastner (FWG) seit einem Jahr im Amt lobte die gute Zusammenarbeit innerhalb der CDU vor Ort. „Unser Ziel wird es sein mehr Sitze im Stadtrat zu bekommen. Das ist aus meiner Sicht derzeit wirklich realistisch. Die CDU sollte Edenkoben für die Zukunft gestalten!“ Derzeit hat die CDU sechs der 22 Sitze im Edenkobener Rathaus inne.
Zur Liste selbst meinte Angelika Fesenmeyer, dass dort die Wünsche der Kandidatinnen und Kandidaten, aber natürlich auch die Gegebenheiten der örtlichen CDU berücksichtigt worden seien. Man habe mit allen Personen im Vorfeld der Nominierung ausführlich gesprochen. „Wir legen eine gerechte Liste vor, die nun zur Wahl steht“ so die Vorsitzende weiter.
Der Vorsitzende des CDU Gemeindeverbandes Edenkoben. Eberhard Frankmann, auch Erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde Edenkoben, der die Wahlen leitete, ergänzte: „Alle Bevölkerungs- und Berufsgruppen sind vertreten.“
Mit neun Frauen und 15 Männern wurde das Optimum der Gleichberechtigung noch nicht wirklich erreicht, doch sieht es in Edenkoben schon deutlich besser aus, als in vielen anderen Führungsgremien quer durch die Parteienlandschaft.
Mit 24 Jahren ist Sophie Göring die jüngste Kandidatin die einen Sitz im Rat anstrebt. Günter Kopetschny bildet mit 75 Jahren das Pendant am anderen Ende der Altersskala. Mit Willy Feig wurde als Nachrücker ein sogar erst 18 Jahre alter Schüler aufgeboten. Sicher ein Signal für eine künftig sich auch noch mehr an Jugendliche wendende CDU in Edenkoben.
Zu Beginn der Versammlung hatte man einstimmig beschlossen keine Mehrfachbenennungen vorzunehmen. „Wir sind sehr froh dass wir so viele Bürger haben, die sich für ihr Edenkoben engagieren wollen. Diese sollen nun auch alle eine echte Chance haben ein Mandat im Rat zu erhalten“ sagte Angelika Fesenmeyer.
„Wir brauchen uns nicht zu verstecken. Lasst uns auf uns und unser Programm schauen und nicht nach links und nach rechts!“ gab sich Fesenmeyer ebenso so selbstbewusste wie kämpferisch.
Sie kündigte für den 23. Februar eine Klausurtagung an, um dort die Wahlthemen für Edenkoben mit den Mitgliedern und Kandidaten zu diskutieren. Dazu wird neben Eberhard Frankmann auch der CDU-Fraktionschef im Landauer Stadtrat, Peter Lerch, erwartet.

Die Liste:
1.Ludwig Lintz,

2. Angelika Fesenmeyer,

3. Alois Wintergerst,

4. Norbert Lingenfelder,

5. Charmaine Beyer,

6. Ludwig Schneider,

7. Stefan Wintergerst,

8. Stefan Herbrand,

9. Monika Reinig,

10. Sandro Friebies (parteilos),

11. Günter Kopetschny,

12. Sophie Göring,

13. Ina Wittiber,

14. Burhan Oezer,

15. Jochen Gries,

16. Tina Stöckel,

17. Andreas Scheer,

18. Andrea Kupper,

19. Karin Seidel,

20. Stefan Gierens,

21. Stefan Christmann,

22. Christine Schneider,

Ersatzkandidaten:

23. Willy Feig,

24.Walter Waßmuth.